Finanzanlagenvermittlerin und Betreiberin der Internet-Dienstleistungsplattform invest.bmg-immo.de gemäß § 2a Abs. 3 VermAnlG ist die Frankfurter Finanzanlagenvermittlung GmbH, Baseler Straße 10, 60329 Frankfurt am Main. — ffav.crowddesk.io

OBJEKTPOOL DER BMG IMMO GMBH & CO. KG

Jetzt online investieren keyboard_arrow_right
check_circle
Vollvermietung sichert fortlaufende Zinszahlungen an Investoren
check_circle
Risikosteuerung durch Diversifizierung auf 16 Standorten und 96 Wohneinheiten
check_circle
Bereits 30 Wohneinheiten im Portfolio mit Eigenmitteln finanziert

Die BMG - Group ist ein Zusammenschluss aus Architekten und Ingenieuren, die über 120 Projekte national und international erfolgreich abgeschlossen haben. Die Leistungen der BMG (www.bmg-group.de) umfassen die Planung, den Neubau, dem Umbau und die Modernisierung von Gebäuden, Freianlagen, Ingenieurbauwerken sowie Verkehrsanlagen.

Neben der Expertise als Baumanager wurden zahlreiche Projektentwicklungen als Bauträger durchgeführt. Die bereits gestartete neue Aktivität zu Poolbildung von bezahlbarem Wohnraum in den sogenannten B-Lagen mit hoher Nachfrage, ist ein weiterer Beitrag zur nachhaltigen Aufarbeitung von Altbestand.

Vertrauen Sie unsere Erfolg und Expertise und investieren Sie in unser Portfolio, denn es wird immer schwieriger, in sinnvolle Kapitalanlagen zu investieren. Falls Investoren nicht ausschließlich auf Aktien, Anleihen, Fonds etc. setzen, verbleibt häufig nur die Investition in Immobilien.

Dies führt dazu, dass die Ankaufspreise ungeahnte Höhen erreicht haben. Der Käufermarkt hat sich zu einem Verkäufermarkt entwickelt. Speziell in den sogenannten A-Lagen lässt sich eine akzeptable Rendite kaum mehr erzielen.

Wie die Marktanalyse der B-Lagen zeigt, besteht in diesem Segment eine Menge Potential.

Vor diesem Hintergrund ist die Idee entstanden, durch Ankauf eines Immobilienportfolios in unterbewerteten B-Lagen ein Portfolio zusammen zu stellen, das in der Lage ist, die risikoreichen und renditeschwachen A-Lagen um Längen zu schlagen. Nach Durchführung einer Marktstudie und Platzierung der ersten Ankäufe zeigt sich das Potential der Unterbewerteten B-Lagen als Alternative Anlageform.

Als Portfoliogröße ist folgende Poolbildung geplant:

Je Quartal Ankauf eines Mehrfamilienhauses mit im Mittel 6 Wohneinheiten (WE)

Ankaufzeitraum: 16 Quartale = 4 Jahre

Ankaufvolumen: 16 Mehrfamilienhäuser mit etwa 96 WE

Ankaufpreise: 1.000,00 bis 1.200,00 je m2 Mietfläche

Mieteinnahmen: etwa 5,40 bis 6,00 € je m2 Mietfläche zum Ankaufszeitpunkt

Sanierung der Objekte: auf Kfw55 Standard

Inanspruchnahme staatlicher Förderungen sowie äußerst zinsgünstigen Kfw-Darlehn

Verkauf nach 5 Jahren an Institutionelle Investoren, Family Offices oder sonstigen Interessenten

Aktueller Status: Bereits nach 3 Monaten ( 1. Quartal) sind mit Eigenmitteln 5 Mehrfamilienhäuser mit 30 WE
       angekauft worden

Terminliche Situation: Aufgrund der getätigten Ankäufe befinden wir uns bereits gemäß Businessplan im 6.
       Quartal

 

Nachhaltigkeit

Die Immobilienprojektentwicklung verfolgt neben dem notwendigen wirtschaftlichen Ansatz, auch den Ansatz der Nachhaltigkeit, um die Umwelt zu schonen.

Speziell zielen die geplanten Modernisierungen auf die CO2-Einsparung durch fachgerechte thermische Sanierung.

Hierdurch entsteht eine win-win Situation für den Investor und die Umwelt, da Profit und Nachhaltigkeit sich nicht wiedersprechen.

Die BMG Immo GmbH & Co. KG hat die Zeichen erkannt und steuert um, und übernimmt Verantwortung für die ökonomischen Ziele der Gesellschaft.

Gegenwärtig und insbesondere Zukünftig werden Verordnungen und Gesetze (u.a. EnEV EEG, EEWärmeG) zwingende Vorgaben einführen, um die Klimaabkommen von Paris vereinbarten Reduzierungen des CO2-Ausstoßes bis 2050 um 90% zu reduzieren.

Dies ist nur möglich, wenn der überwiegend Gebäudealtbestand in Deutschland hinsichtlich seiner Energieeffizienz komplett überarbeitet wird.

Somit handelt es sich hier um eine Geldanlage, die die sogenannten ESG-Faktoren (Environment, Social und Governance) erfüllt.


Sozial + Ökologisch

Die BMG verfolgt bei Investitionen bestimmt Kriterien, die sich auf Umweltaspekte und wertorientiertes Management beziehen.

Der Investor investiert nicht in Aktien- oder Indexfonds, sondern in konkrete Immobilen.

Durch den Ansatz der Vermietung im Rahmen der jeweiligen Mietpreisspiegel sowie der Sanierung (Mindeststandard Kfw55) ist die Geldanlage ethisch ausgerichtet.

Sie investieren nicht in Dumpinglöhne in der Textilfertigung, Umweltskandale und überbezahlte Manager, die Ihre Mitarbeiter drangsalieren und ausbeuten.

Investiert wird ausschließlich in bezahlbaren Wohnraum für Einkommensschichten die maximal 30% Ihres Nettoeinkommens ausgeben können.

Der wirtschaftliche Gedanke verbindet sich ideal mit dem ökologischen Gedanken, da der überwiegend Altbestand in Deutschland nur durch thermische Sanierung in zukünftigen Anforderungen zum Klimaschutz Rechnung tragen wird.


Weitere Vorteile Ihres risikoarmen Investments sind:

Geringe Ankaufspreise

Moderarte Mieten für Mieter mit kleinem Einkommen

Hervorrangende Ankaufsfaktoren

Ankauf bei Vollvermietung

Regelmäßige Einnahmen sofort nach Ankauf

Geringere Leerstände durch große Nachfrage in diesem Marktsegment

Kein Investitionsstau in den Ankaufsobjekten

Günstige Finanzierbarkeit aufgrund der Niedrigzinspolitik

Standortrisiken verteilt auf viele Einzelobjekte

Missverhältnis zwischen Wohnungsangebot und Wohnungsnahfrage und bezahlbaren Lagen wird bedient

Zunahme der Haushalte aufgrund der vielen Singlehaushalte bei gleichzeitiger Abnahme der Bevölkerungszahlen

Kein übermäßiges Kreditwachstum sowie keine ausufernde Bautätigkeit sprechen für eine Blasenbildung


Lage

Das speziell in Deutschland viele Anleger dem Finanzmarkt (Aktien und Anleihen etc.) wenig trauen, flüchtet ein Großteil der Anleger in das sogenannte „Betongold“.

Hierdurch hat sich der Immobilienmarkt in den bevorzugten A-Lagen wie folgt entwickelt:

Ankaufspreise in Normallage in den Metropolen Berlin, München, Frankfurt sowie Hamburg erzielen Renditen von weit unter 3%, da das Verhältnis aus erzielbaren Mieten und den ständig steigenden Ankaufspreisen Ankaufsfaktoren von 30 bis 35 a ergibt.

Hierdurch ergeben sich Risiken für die viel bezahlten A-Lagen:

Überbewertung der Beleihungswerte in den A-Lagen

Ankaufseuphorie aufgrund der niedrigen Zinsen

Überzogene Gewinnerwartung aufgrund zu hoher Mietansätze

Gefahr einer Blasenbildung

Limitiertes Mieterklientel im Bereich der hochpreisigen Mieten

Hohes Leerstandsrisiko

Es kann geschlussfolgert werden, dass mit Ausnahme der Eigennutzer und der limitierten Renditeerwartungen von z.B. Pensionskassen, es wenig sinnvoll ist, auf die risikoreichen und renditeschwachen A-Lagen zu setzen.

Sinnvoller ist es, in die risikoarmen und renditestarken B-Lagen zu investieren.

Weitere Informationen zu den Daten & Fakten, Standortanalyse und dem Beteiligungsangebot finden Sie im Download-Bereich. 

Zahlungsplan

Angenommen Sie investieren zum Datum 28.03.2020 einen Betrag in Höhe von 2.500 €, dann sieht Ihr Zahlungsplan für diese Investition wie folgt aus:

# Datum Brutto Zinsen Tilgung Netto Steuern
0,00 € 0,00 € 0,00 € 0,00 € 0,00 €

Downloads

insert_drive_file Daten & Fakten arrow_downward Download
insert_drive_file Standortanalyse arrow_downward Download
insert_drive_file Beteiligungsangebot arrow_downward Download
insert_drive_file Datenschutzerklärung arrow_downward Download
  • Volumen
    1.000.000 Euro
  • Zins
    6 %
  • Laufzeit
    5 Jahre
Bereits finanziert: 0 €